Kirchen und Kirchgemeinden

Die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Lommatzsch-Neckanitz und die Katholische Kirchgemeinde Heiliges Kreuz Lommatzsch sind fester Bestandteil des Lebens in der Stadt. Von den Einwohnern der Stadt sind 27,7% evangelisch und 3,7% katholisch.
Nähere Informationen zu den Gemeinden bieten beide Kirchen im Internet.

Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Lommatzsch-Neckanitz
Döbelner Str. 6
01623 Lommatzsch
Telefon: 03 52 41 / 5 22 42
Telefax: 03 52 41 / 5 23 54
E-Mail: kontakt@kirche-lommatzsch.de

www.kirche-lommatzsch.de


Katholische Kirchgemeinde - Heiliges Kreuz Lommatzsch

Am Rodeland 14
01623 Lommatzsch
Katholische Pfarrei St. Benno Meißen
Wettinstraße 15
01662 Meißen
03521 469611

www.st-benno-kirche-meissen.de/kirchen-gottesdienstorte/

St. Wenzel Kirche

Im Zentrum von Lommatzsch steht die weithin sichtbare St. Wenzel Kirche. Neben ihren architektonischen Besonderheiten verfügt sie auch über eine interessante Geschichte.

Mit der Gründung des Bistums Meißen 968 durch König Otto I. begann der Aufbau einer Kirchenorganisation im einstigen Sorbenland. Der Kirchenbau in der späteren Stadt Lommatzsch erfolgte Ende des 10. Jahrhunderts eher ungewöhnlich auf einem 175 m hohen Hügel, der höchsten Stelle der Offenlandschaft. Für die Christianisierung der Slawen war die dem Heiligen St. Wenzel geweihte Kirche das rituelle Gegenstück zum heidnischen Kultplatz "Paltzschener See".  Bis zum Ende des 15. Jahrhunderts schien Lommatzsch als wichtiger Wallfahrtsort gewirkt zu haben. Im 16. Jahrhundert entstand das heutige Kirchgebäude. Unter Leitung des Baumeister Peter Ulrich von Pirna 1504 begonnen, erfolgte 1514  die Kirchweihe. 1523 war der Bau bis auf den Innenausbau fertig gestellt. In den folgenden Jahrzehnten und Jahrhunderten wurde die Kirche mehrfach umgestaltet und ergänzt. Während die heute noch weithin sichtbaren drei Türme erst beim Umbau im 16. Jahrhundert hinzugefügt wurden, lässt sich das darunter stehende Turmsegment schon bis ins 12. Jahrhundert zurückdatieren. Zu erwähnen sind außerdem die Anfertigung der Kanzel durch den Lommatzscher Tischlermeister Paul Steudte 1619 und der Ersatz des spätgotischen Altares der Kirche durch einen Barockalter 1714. Der Dresdner Bildhauer Paul Heermann schuf diesen mit einem der seltenen Altarbilder der "Himmelfahrt Christi".

Die Kirche ist von April-Oktober am Wochenende von 14-17 Uhr geöffnet. Darüber hinaus werden im Frühjahr bis Herbst sonntags 10 Uhr Gottesdienste gehalten. Kirchenkonzerte gibt es mehrmals im Jahr.

Anzeiger
 - Lommatzsch.de

Aktuelle Ausgabe
vom 23. Dezember 2020

Termine
    Aktuell sind keine Termine vorhanden.
Weitere Termine Lommatzscher Pflege
Städtebauförderung
Städtebauförderung